Kaffee und Koffein

Der Kaffee hat das Bier als beliebtestes Getränk der Deutschen schon lange abgelöst. 70 Milliarden Tassen werden jährlich in Deutschland konsumiert. Ursache dafür ist wohl die anregende Wirkung des Kaffees, wofür hauptsächlich das darin enthaltene Koffein verantwortlich ist. Grund genug die gesundheitlichen Auswirkungen dieses intensiven Genusses genauer unter die Lupe zu nehmen.

Koffein ist weltweit die am häufigsten konsumierte pharmakologisch aktive Substanz. Je nach Konzentration und Art der Zubereitung enthält eine Tasse Kaffee zwischen 4mg (koffeinfreier Kaffee) und 130mg (Espresso) Koffein. Außerdem muss bedacht werden, dass Robustabohnen viel mehr Koffein enthalten als Arabica.

Im Vergleich dazu liegt der Koffeingehalt einer Dose Cola bei circa 35mg. Was uns jetzt aber interessiert ist, wie wirkt sich das Koffein auf den menschlichen Körper aus?

Nehmen wir einen durchschnittlichen Kaffeeverbrauch von 4 Tassen täglich an, dann hat das Koffein überaus vorteilhafte Auswirkungen auf Körper und Geist.

Positive Wirkungen von Koffein:

  • Eine Anregung des Nervensystems; zum Beispiel als Unterstützung beim lernen
  • Steigerung der Herztätigkeit und Beschleunigung des Pulsschlags
  • Erhöhte Produktion von Magensäure und Steigerung des Blutdrucks
  • Diuretische Wirkung (vermehrte Harnbildung)
  • Koffein wirkt Gefäßerweiternd
  • Anregung der Darmperistaltik

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Koffein den Stoffwechsel fördert.

Bei übermäßigem Kaffeegenuss können sich die Folgen aber leicht ins Negative kehren. Zwölf Häferl Kaffee oder mehr pro Tag bringen gesundheitliche Risiken mit sich. Ab einer Dosis von ungefähr 10 Gramm ist Koffein sogar tödlich. Bei einer sehr hohen Koffeinzufuhr, der so genannten Koffeinvergiftung, kommt es zu Herzrasen, Zittrigkeit, Schwindelgefühl und Bluthochdruck. Des Weiteren können zu den oben erwähnten Symptomen noch Kopfschmerzen und Magenbeschwerden hinzukommen.

Comments are closed.