Kaffeeanbau in Guatemala

Während Brasilien sowohl für Qualität als auch Quantität des Kaffeeanbaus bekannt ist, kann Guatemala vor allem seine ex­zellente Qualität rühmen. Die durchschnitt­liche Produktion erreicht nur 2,5 Millionen Säcke von den Sorten Bourbon, Typica und Maragogype, doch der Kaffee-Export macht ein Drittel der Gesamtausfuhr des Landes aus, und dieser Wirtschaftszweig beschäftigt beinahe ein Drittel der Bevölkerung. Die 64000 Plantagen erstrecken sich über 240 000 Hektar und befinden sich auf mittleren bis stark abfallenden Hängen in höhe­ren Lagen, die zum Teil die 2000 Meter übersteigen. Beinahe alle Plantagen sind von Schattenbäumen geschützt, die die rich­tige Sonneneinstrahlung sichern und den Frost fernhalten. Hier gibt es mehrere Nurseries, in denen die besten Samen verlesen und die jungen Setzlinge im ersten Jahr ge­pflegt werden. Die Sträucher werden nach einer speziellen Technik gestutzt, damit aus einem Baumstumpf mehrere Stämme wach­sen können. Dies garantiert einen hohen Er­trag und beste Qualität über mehrere Jahre hin. Auf Bewässerungsanlagen kann auf­grund der reichlichen Niederschläge zwi­schen Januar und März verzichtet werden. Die Ernte findet von September bis April nach der Picking-Methode statt; auf diese Weise können alle Kaffeekirschen gleich­förmig reifen. Die am stärksten verbreitete, aber auch schwierigste und kostenintensivste Verarbeitung der Früchte ist die sogenannte nasse Aufbereitung; nur die größeren Haziendas besitzen die dafür notwendigen Maschi­nen und Anlagen. Die kleineren Fincas liefern die Ernte an die Beneficiamento-Zentren, die überall zu finden sind und die nötigen Einrichtungen zur Verarbeitung besitzen. Die Sorgfalt bei der Kaffeeverarbeitung in Guatemala ist bewundernswert: Man lässt die Bohnen bis kurz vor dem Versand in ihrer Pergamenthaut; erst dann wird diese zähe, dicke Schutzhülle entfernt. Das Er­gebnis all dieser Mühen ist die Sorte Guate­mala SHB (Strictly Hard Bean: sehr harte Bohne), die aus den Gebieten von Coban, Antigua und Atitlan kommt. Dieser Kaffee ist sehr mild, kaum bitter, mit mittlerem Säuregehalt und gehaltvoll; sein Aroma ist sehr ausgeprägt, seine Nuancen reichen von schokoladeartig bis blumig. Diese Sorte ist die ideale Ergänzung für die Espresso Mischungen und einer der beliebtesten für den Filterkaffee.

Comments are closed.