Bonnieri Kaffee

Die sehr seltene Bonnieri Kaffeebohne wird vor allem im Norden der Insel Madagaskar angebaut. Die großen, dunkelgrünen Blätter sind eine Möglichkeit die Bonnieri Kaffeepflanze von anderen zu unterscheiden. Eine weitere Unterscheidungsmöglichkeit bieten die weißen Blütenblätter um die Kaffeekirschen. Ansonsten sind keine Unterschiede zu anderen Kaffeesorten zu erkennen.

Anbau

Coffea Bonnieri benötigt ein tropisches oder subtropisches Klima um zu gedeihen. Die Pflanze kann mit sehr wenig Wasser auskommen, was sich aber negativ auf den Geschmack des Kaffeegetränks auswirken kann. Am besten wächst der Bonnieri Kaffee in Gegenden mit mindestens 5 cm Niederschlag im Monat. Diese Kaffeeart ist sehr schnellwachsend und fruchtbar, mit kräftigen Wurzeln, die tief ins Erdreich gehen. Deshalb ist sie als Gewächshauspflanze nicht geeignet.

Geschmack

Der Bonnieri Kaffee hat ein intensives, leicht verbranntes Aroma, viel stärker als andere Kaffeesorten. Das ist auch der Grund, warum der Coffea Bonnieri oft mit milderen Sorten gemischt wird.

Mischung mit anderen Sorten

Bonnieri Kaffeebohnen eignen sich gut für Mischungen mit anderen Sorten. Am häufigsten wird er mit Liberica Kaffee gemischt, was ihn in internationale Feinschmeckergeschäfte bringt.

Comments are closed.